Reissverschlüsse

Hier geht's zum Webshop
Hier geht’s zum Webshop

2-Wege-Reißverschluss1

Was für Reißverschlüsse gibt es und warum so viele unterschiedliche Arten?

Für welchen Einsatzbereich ist der jeweilige Reißverschluss geeignet und welche sind besonders haltbar?

Wie können Reißverschlüsse gekürzt oder repariert werden?

Diese und eine Menge anderer Fragen stellen sich, wenn man sich erstmals mit diesem kleinen und so nebensächlich erscheinenden Artikel auseinandersetzt – und dies, obwohl man ihn meist mehrmals täglich benutzt. Nicht nur im Schneiderei-Bereich ist es wichtig, die Unterschiede zu kennen, auch wenn der eigene Jackenreißverschluss kaputt geht, kommt man nicht drumherum. Spätestens hier stellt sich die Frage: brauche ich einen teilbaren oder nicht teilbaren Reißverschluss, soll er schmal oder breit sein, muss es ein Metall-, Kunststoff-Zähne oder Spiralreißverschluss sein, bei Metall: silber-, goldfarbig oder altmessing? Benötige ich die exakte Länge oder kann ich mein Augenmerk auf die richtige Art und Farbe richten und die Länge anpassen? Diese Fragen werde ich zuerst beantworten, im 2. Teil findet sich eine Sammlung der typischsten Probleme und ihrer Behebbarkeit.

reißverschluss
Reißverschluss-Farben

Reißverschluss-Arten

zipper-verschlussarten
Verschlussarten:links: nicht teilbar, rechts: teilbar

Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal ist: teilbar/aushakbar oder nicht teilbar/unten geschlossen. Für Röcke, Hosen, die meisten Kleider, Bettwäsche und Taschen werden nicht teilbare Reißverschlüsse genommen, sie müssen unten nicht geöffnet werden. Für Jacken und Mäntel werden teilbare benötigt, wie Bild links zu sehen, da man sie sonst nicht vollständig öffnen könnte.

 

Auf Bild 2 kann man sehen, wie der untere Verschluss bei einem nicht teilbaren bzw. einem teilbaren Reißverschluss aussieht. Danach folgen einige Kombinationsbeispiele von Reißverschlüssen.

 

reißverschluss-zahnarten
Zahnarten von Reißverschlüssen:links: Kunststoffzähne, rechts: Perlonspirale

 

Den Unterschied zwischen Kunststoff-Zähnen- und Spiral-Reißverschlüssen kann man hier rechts erkennen. Kunststoff-Zähne sind Spritzguss, stabile Zähne, die auf das Band aufgestanzt werden. Beim Spiral-Reißverschluss wird ein starker Endlos-Faden spiralförmig in das Band eingenäht. Dieser Reißverschluss ist dadurch weicher und flexibler aber nicht ganz so robust wie der mit den Zähnen.

 

reissverschluss spiralePolyester-Spiral-Reißverschluss schmal (3 mm), Standardschieber, nicht teilbar, für Röcke und leichte Hosen in 16-25 cm (Standardlänge:20 cm) und 40-80 cm für Kleider und Kissen. Diese Art von Reißverschlüssen ist besonders leicht und schmiegsam, im Gegensatz etwa zu Reißverschlüssen mit dicken gegossenen Kunststoffzähnen, die viel stärker auftragen. Daher sind diese Reißverschlüsse dort angebracht, wo sie sich der Funktionalität unterordnen und kaum sichtbar werden. Spirale heißt der Reißverschluss, weil es genau genommen, gar keine Zähnchen sind, sondern eine Endlos-Spirale, die sich in engen Abständen durch das Reißverschluss-Band zieht. Der Reißverschluss ist dadurch auch schön biegsam und trägt nicht auf.

endlos-reissverschluss

 

Endlos-Reißverschluss  l wird gern verwendet, wenn man besonders lange Reißverschlüsse benötigt, etwa bei Bettwäsche. Da Endlos-Reißverschluss nicht teilbar möglich ist, kann man ihn auch für feine Innenzelte einsetzen, allerdings nur, wenn er am Ende nicht aushakbar sein muss. Auch wenn man für verschiedene Nähprojekte immer wieder mal Reißverschlüsse braucht, ist die Anschaffung von einigen Metern als Endlosware sinnvoll, denn der Reißverschluss lässt sich in beliebiger Länge abschneiden. Um den Schieber leichter aufzufädeln schneidet man auf einer Bandseite ein Stück der Spirale oder der Zähne ab. Dann stülpt man den Schieber  von der dicken Kopfseite her auf die intakte Bandseite und fädelt die abgeschnittene Bandseite in den Schieber ein.

reißverschluss schmal

Reißverschluss mit schmalen Silberzähnen, 3mm. Metall-Reißverschlüsse sind stabiler als Spiral-Reißverschlüsse. Mit feinen, schmalen Metallzähnen werden sie bei leichteren Hosen eingesetzt. Hochwertige silberfarbige Reißverschlüsse werden nickelfrei hergestellt, bei anderen Metall-Legierungen ist Nickel sowieso kein Problem. Nickelfrei sind auch Aluminium-Reißverschlüsse. Diese sind jedoch von minderer Qualität. Das Material ist zu weich und der Schieber biegt sich relativ bald auf und schließt dann nicht mehr richtig. Das kann zwar grds. bei jedem Schieber dieser Effekt irgendwann eintreten, jedoch nicht so schnell. Mit einer Zange kann der Schieber einige Male wieder zusammengedrückt und der Reißverschluss gerettet werden, bevor der Schieber endgültig kaputt geht.

 

Reissverschluss gold

Jeans-Reißverschluss mit breiten Metallzähnen (5 mm Kette).Es ist der klassische Reißverschluss für gröbere Hosen, die einer hohen Beanspruchung standhalten müssen. Meist mit goldfarbigen (Messing-) Zähnen, aber auch silber /nickel oder altmessing /brüniert, wird er üblicherweise in 12, 14, 16, 18, 20, 22 und 25 cm hergestellt, aber auch kürzer, wobei bei 6 + 8 cm Länge eher schmale Metall-Reißverschlüsse empfehlenswert sind, damit das Verhältnis zwischen Länge und Breite nicht zu grob erscheint. Es gibt sie in vielen Farben, besonders in der Standardlänge von 18 cm. Früher  wurde der Schieber mit Haken versehen, damit er nicht aufgeht, heute mit Standard-Automatic-Schieber, der auch bei nicht ganz geschlossenem Reißverschluss die Position behält und sich nicht öffnet. Breite Metallzähne-Reißverschlüsse sind besonders haltbar.

 

verdeckter ReißverschlussVerdeckter Reißverschluss, Perlonspirale schmal, 3 mm. Er wird für besonders feine Röcke, Hosen und Kleider eingesetzt, weil er kaum sichtbar ist, deshalb auch nahtverdeckter oder unsichtbarer Reißverschluss genannt.  Die Spirale geht nach innen, zum Körper hin, so dass außen im Stoff  bzw. in der Naht keine Wölbung zu sehen ist. Er hat einen tropfenförmigen, eleganten Schieber und aufgrund seines hochwertigen Erscheinungsbildes auch in  bis zu 100 Farben, erhältlich. Der verdeckte Reißverschluss  ist meist ab 22 cm Länge lieferbar, nicht kürzer, weil der Schieber etwas höher ist als bei einem gewöhnlichen Reißverschluss um die nach innen laufende Spirale zu fasssen. Dadurch lässt sich der Schieber nicht unten am Nähfuß vorbei schieben. Wenn der Schieber aber an einem längeren Stück Reißverschluss unten in die Naht geschoben wird, kann man mit der Nähmaschine bis auf 1-2 cm unten den Reißverschluss zunähen, dann den unten in der Naht versenkten Schieber vorsichtig durch die gebliebene kleine Öffnung hochschieben und den Reißverschluss schließen. Das kleine unten entstandene Loch kann jetzt mit einer u-förmigen Naht von hinten geschlossen werden.

Reißverschluss teilbar feine Spirale

Der feine teilbare Reißverschluss wird in sehr leichte, dünne Jacken eingesetzt, aber auch in Corsagen, die teilbar sein müssen. Da es verdeckte Reißverschlüsse nicht in teilbar gibt oder wenn, diese nicht sehr stabil sind, benötigt man hier diese Art. Es ist ein Reißverschluss mit feiner Spirale, 3mm, wie für Röcke, jedoch unten aushakbar. Er hat, ähnlich dem nahtverdeckten Reißverschluss, meist einen eleganten tropfenförmigen Schieber. Er ist, wie die Spiral-Reißverschlüsse überhaupt, sehr leicht zu kürzen: aufgrund seiner Feinheit kann er einfach oben abgeschnitten, abgeknickt und in die Naht mit eingenäht werden. Das Anbringen von oberen Endstücken ist nicht nötig.

 

 

Reissverschluss teilbar k.zähneTeilbarer Reißverschluss mit Kunststoffzähnen , (6 mm Kette), Standardschieber. Diese Art von Reißverschlüssen ist ebenfalls für die meisten Jackenarten geeignet, aufgrund der dicken Kunststoffzähne auch recht robust und dekorativ im Aussehen. Für dünne und feine Jacken kann er zu plakativ wirken und zu wenig biegsam sein. Es gibt ihn üblicherweise in vielen modischen Farben, in einigen Farben auch mit silberlackierten Kunststoffzähnen. Wenn er zu lang ist kann er von oben gekürzt werden, obere Endstücke können mit einer Zange wieder befestigt werden. Man kann den Reißverschluss aber auch oben einfach einschlagen und näht ihn in die Nahtzugabe mit ein. Auch diese dicken Kunststoffzähne-Reißverschlüsse sind sehr haltbar.

 

Reissverschluss teilbar PE-Spirale

Teilbarer Reißverschluss mit kräftiger Perlonspirale (6 mm Spirale). Diese eignen sich hervorragend überall dort, wo schwere Metall-Reißverschlüsse oder solche mit breiten und großen Kunststoff-Zähnen zu sperrig wären, also für Kinderjacken, dünne Jacken, aber durchaus auch für normal dicke Winterjacken, in denen der Reißverschluss weich erscheinen soll. Aufgrund seiner Feinheit ist er aber nicht minder robust und haltbar. Er wird viel bei Taschen und Koffern eingesetzt, oftmals auch als nicht teilbar, aber hier zeigt sich, wieviel Zugkraft er aushält, auch bei Koffern, die aufgrund ihres Volumens stark unter Spannung stehen, hält dieser Reißverschluss ohne zu reißen oder aufzugehen.

 

 

Reissverschluss 2-Wege

 

2-Wege-Reißverschluss. Es handelt sich hier um einen x-förmigen, teilbaren Reißverschluss mit einem zweiten Schieber. Der untere Schieber kann für mehr Bequemlichkeit beim Sitzen nach oben geschoben werden. Zudem entlastet man dadurch den Reißverschluss bei langen Jacken und Kurzmänteln, wenn der Reißverschluss bis zum Oberschenkel oder sogar Kniebereich geht. Beim Sitzen tritt hier nämlich eine solche Spannung auf, dass der Reißverschluss im unteren Bereich ausreißen kann. Deshalb sollte bei Reißverschlüssen über 80 cm Länge über den Einsatz eines 2-Wege-Reißverschlusses nachgedacht werden. 2-Wege-Reißverschlüssegibt es, wie hier, als Reißverschluss mit  Metallzähnen brüniert, gold- oder silberfarbig, aber auch mit Kunststoffzähnen, Spirale und sogar feiner Spirale. Für die richtige Reißverschlussart, Metall oder Kunststoff, Spirale oder Zähne, gilt das oben Gesagte auch hier.

 

Reissverschluss teilbar

Teilbarer Reißverschluss mit breiten Zähnen (5 mm Kette) ist für die meisten Jackenarten gut geeignet, außer für besonders dünne und feine und sehr dicke wie z.B. Motorradjacken. Hierfür gibt es spezielle Reißverschlüsse mit 8-9mm starker Kette. In der Ausführung auf dem Bild ist ein Reißverschluss in alt-messing (brüniert), zu sehen, es gibt sie ebenso in silberfarbig (nickel, vorzugsweise nickelfrei) oder messing / goldfarbig. Metall-Reißverschlüsse sind schwerer als Kunststoff-Reißverschlüsse, dafür aber auch sehr robust und langlebig. Zu lange Reißveschlüsse  können recht einfach von oben gekürzt werden, obere Endstücke kann man mit einer Zange wieder befestigen. Der Reißverschluss kann aber auch oben einfach einschlagen und in die Nahtzugabe mit eingenäht werden.

 

reißverschluss 2-wege nicht teilbar

2-Wege-Reißverschlüsse gibt es auch nicht teilbar, als O-Form, die an beiden Enden geschlossen sind. Sie werden für Rucksäcke und Taschen verwendet. Hier kann der zweite Schieber zum schnelleren Öffnen verwendet werden, insbesondere wenn der Reißverschluss sehr lang ist, z.B. bei einem Koffer oder Zelt. Auch unter modischen Aspekten wird der o-förmige 2-Wege-Reißverschluss gern eingesetzt bei Handtaschen etwa, deren Öffnung nur 30-50 cm beträgt. Er ist besonders leicht zu kürzen: man kann an einem Ende einen Riegel nähen, wie bei jedem nicht teilbaren Reißverschluss auch und das überstehende Ende einfach abschneiden.

 

Endlos-Reißverschlüsse sind praktisch, da man sich einige Meter auf Lager legen und jeweils die benötigte Länge abschneiden kann. Reißverschluss-EndlosDer Schieber wird dann kopfüber, also von der dicken Seite her, auf das Reißverschluss-Band aufgestülpt. Damit das leichter gelingt, kann man auf der einen Seite ca 1 cm vom Reißverschluss-Band abschneiden und den Schieber auf die andere Seite aufziehen. Aufgrund des abgeschnittenen Bandes lässt sich der Schieber nun leicht einhängen.  Das überstehende Ende des abgeschnittenen Reißverschlussbandes kann mit einem Querriegel vernäht werden, damit der Schieber beim Öffnen des Reißverschlusses nicht unten rausgezogen wird. Endlos-Reißverschlüsse sind nicht teilbar.

 

Reißverschluss kürzen

reißverschluss kürzen

Kürzen

Das Runterkürzen ist nicht schwer (s. Bild) und wird insbesondere bei teilbaren Reißverschlüssen vorgenommen.
Nicht teilbare, zu lange Reißverschlüsse kann man kürzen, indem man unten einfach mit der Nähmaschine einige Male hin und her näht, um diese zu verschließen, den Rest kann man abschneiden. Bei Metallzähnen bitte vorsichtig nähen, da sonst die Nadel auf Metall stoßen und abbrechen kann.

Um einen teilbaren Reißverschluss zu kürzen, braucht man einen Seitenschneider, mit dem man die Metall- oder Kunststoffzähne bzw. Spirale aufschneiden (abknipsen) kann und eine Zange, mit der man die online erhältlichen oberen Endstücke/Stopper festdrücken kann.

Reißverschluss reparieren

dies ist ein sehr ausführliches Thema und verlangt einen Reißverschluss reparieren, wo ihr das alles nachlesen könnt.

 

 

 

 

Hier geht's zum Webshop

hier geht’s zum Webshop

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken