BeiträgeKurzwaren

Formband

Was ist Formband, wofür wird es benötigt?

Bei Formband handelt es sich um ein fadenverstärktes Spinnvlies, das  nicht wie sonstige Bügeleinlagen 90 cm breit vorliegt, sondern in schräge, meist 12mm breite Streifen geschnitten, aneinandergenäht und mit einem Kettfaden in der Mitte verstärkt wird.

 

 

Ein zugeschnittenes Vorder- oder Rückenteil eines Kleides, Shirts, einer Bluse oder Jacke neigt dazu im Bereich des Halses und des Armausschnittes, also überall, wo der Stoff rund oder schräg zugeschnitten wurde sich beim Bügeln oder Zusammennähen zu verdehnen.  Dann wellt der Halsausschnitt oder der Ärmelausschnitt steht ab, so dass man seitlich reingucken kann. Unschön und ärgerlich.

 

Wie kommt es zu dem Ausdehnen?

Das Ausdehnen liegt daran, dass hier ein schräger Fadenlauf als Kante vorliegt. In diagonaler Richtung ist jeder (leinwandbindig-)gewebte Stoff dehnbar und wird beim Bügeln oder Nähen schneller gedehnt als man denkt. Noch schlimmer ist es bei elastischen Stoffen wie Jersey oder Sweatstoffen, die schon von Natur aus dehnbar sind. Hier einen Ärmel ins Armloch nähen, ohne dass sich die Naht dehnt und beult, oder sogar einen Reißverschluss vorne in die Jacke ohne zu wellen ist schon ein Kunststück, das auch mit Nachschieben des Stoffes oder einem abgekoppelten Transporteur an der Nähmaschine (fast) nicht zu schaffen ist.

Aber dieser Effekt lässt sich vermeiden: Bevor man bügelt oder näht kann man die ausdehngefährdete Kante sichern.

 

Was für ein Band eignet sich hierfür?

Es kann ein schmales gerade geschnittenes Band genommen werden, das muss jedoch sehr dünn sein, damit es bei Rundungen nicht unschöne Falten wirft. Am einfachsten kommt man jedoch mit Formband zurecht, das ist ein schmales, schräg geschnittenes Band Bügeleinlage. Durch die Schräge lässt es sich leicht dehnen und daher faltenfrei in die Rundungen bügeln. Damit es sich aber nicht ausdehnt, also völlig überdehnt, hat es sinnvollerweise in der Mitte einen Kettstich, manche haben da auch ein 2mm breites Lisierband. Das finde ich aber bei dünnen Stoffen unpraktisch, da es sich beim Bügeln unschön auf die rechte Seite durchdrückt.

 

Wie befestigt man Formband – Anleitung zur Verarbeitung von Formband

Man fixiert das Formband auf der Kante – und zwar an der Linie entlang der nachher genäht wird, also etwa 1 cm innerhalb der Schnittkante – ein Band, indem man ganz leicht mit dem Bügeleisen kurz draufhält, ohne ausgiebig hin und her zu bügeln, da man das Nähgut sonst gleich schon verdehnt. Erst wenn die gesamte zu fixierende Linie mit Formband befestigt ist kann man nochmals nachbügeln, um den Kleber am Formband ordentlich zu schmelzen und das Band mit dem Stoff zu verkleben.

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, kannst du gern hier unten einen Kommentar hinterlassen oder uns liken bzw. folgen:

facebooktwitterinstagrampinterest

Merken

Merken

4 Gedanken zu „Formband

  1. Was für eine wunderbare und verständliche Erklärung. Da quäle ich mich ewig mit welligem Nähgut und es ist so einfach! Danke dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.