Beiträge

Mund-Nasen-Maske

Mund- und Nasenbedeckung bei Corona-Pandemie

mundschutz

Eine Mund-Nasen-Maske ist schnell genäht. In 15 Minuten kann eine Maske mit einigen praktischen Extras hergestellt werden, so dass sie wirklich ordentlich seitlich abschließt, auch bei längerem Tragen noch angenehm ist und auch nach dem Waschen noch gut aussieht, also nicht ausfranst und das Gummi nicht ausleiert. Zudem ist diese Verarbeitung auch für Brillenträger geeignet, die Maske kann an der Nase so fest angelegt werden, dass die Brille nicht durch den Atem beschlägt.

Ihr könnt euch die Anleitung auch auf unserem Youtube-Kanal ansehen.

Am besten lässt sich mit Baumwoll-Batist oder sonst einer leichteren Baumwoll-Webware arbeiten, da diese  ausreichend luftdurchlässig und heiß waschbar ist. Auch zu empfehlen ist antibakteriell beschichtete Baumwolle.

Zutaten:

2 Stücke 20 x 20 cm Quadrate Baumwollstoff oder 1 x 40 cm.

50-60 cm Gummiband oder Gummikordel

40 cm Schrägband gefalzt

18 cm Blumendraht (im Blumenfachhandel oder Baumarkt)

Verarbeitung:

Falten einbügeln, durch die 3 Falten wölbt sich die Maske schön über der Nase und liegt nicht zu eng an. Die Falten sollten sich vorne nach unten öffnen.

Mit Kreide jeweils 3 cm rechts und links einzeichnen, so werden die Falten gleichmäßiger. Dabei erst die Mitte bezeichnen, dann jeweils rechts und links davon 1,5 cm abtragen. Im Abstand von je 2 cm nach oben und unten je eine weitere 3cm-Falte einzeichnen.  Die Faltentiefe ist, wenn man die Striche aufeinanderklappt, 1,5 cm.

Die beiden Rechtecke links auf links aufeinander legen und die Falten einbügeln oder das 40×20 cm Stück in der Mitte falten (links auf links) und auf dem so entstandene 20×20 cm Stück Falten einbügeln.

maske

Ringsherum zusammennähen, dabei eine 5-6 cm Öffnung offen lassen zum Wenden. Die Ecken abschrägen.

Maske

Maske wenden und die Ecken schön rausstülpen. Ausbügeln.

Seitlich und oben Schrägband aufnähen, als Tunnel für die einzuziehenden Gummibänder und den Draht oben. Dabei die Nahtzugabe am Ende jeweils einschlagen, damit sie nicht beim Waschen ausfranst.

maske

Die Ecken freilassen, damit hier seitlich das Gummiband bzw oben der Draht eingezogen werden kann. Das geht mit einer Wendenadel oder einfach mit einer Sicherheitsnadel.

Das Durchziehen eines Gummibandes / Gummikordel hat – gegenüber nur dem Annähen von Gummiband – den Vorteil, dass die Maske seitlich am Gesicht durch die entstehende Rundung (hier links auf dem Bild gut zu sehen),  schön eng am Gesicht anliegt und nicht absteht.

Maske

Der Blumendraht lässt sich schön an der Nase entlang andrücken und durch die Öffnung vor dem Waschen wieder entfernen. Eine solche individuelle feste Anpassung an der Nase ist nicht nur ein wichtiger Schutz, sondern hilft auch, das Beschlagen der Brille zu vermeiden. Im Gegensatz zu Ordner-Heftern oder anderen flachen und breiteren Metallbändern lässt sich so ein Draht in der Form der Nasenrundung anpassen.

maske

Gummiband oder Kordel abnähen oder verknoten und dann so weit drehen, bis die Naht bzw. der Knoten im Tunnel verschwinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.