Transparent-Kleid-Kirschblüten

transparentes Sommerkleid nähen

bluetenkleidbluetenkleid-q2

 

Zutaten:

2,6 m Blüten-Organza

1 m  Jersey

3 m transparente Einfassband (wenn der Rocksaum auch damit eingefasst werden soll nochmals 3m dazu)

1 Reißverschluss verdeckt 59022-0521 rokoko-powder

Fray Check (Fransenstopp)

Das Kleid muss mit einem Unterkleid gearbeitet werden. Ich habe hier einen etwas schwereren Jersey gewählt, Viskose mit Elasthan, in lachsfarben. Das Unterkleid besteht aus einem geraden Streifen Jersey in der Breite des Brust- bzw. Hüftumfangs. Vorne und hinten habe ich es etwas nach innen gerundet und die Nahtzugabe einfach umgeschlagen und mit der Zwillingsnadel umgenäht. So bleibt die Naht schön elastisch.

Für die Träger habe ich je 10mm breite Streifen  zugeschnitten, doppelt eingeschlagen und so 3-4mm breite Streifen erhalten, die ich 1x durchgesteppt habe. Der Saum wird ebenfalls mit der Zwillingsnadel genäht.

träger

Den Rock solltet ihr ihn möglichst wenigen Teilen zuschneiden, damit nicht zu viele Nähte durchscheinen. Da er sich noch ganz gut raffen lässt ohne zu sehr aufzutragen kann man hier für Vorder- und Rückenteil jeweils ein gerades Rechteck in der vollen Breite (130 cm) wählen, da das Muster in jede Richtung drehbar ist und so eine Verarbeitung entlang der Webkante zulässt.

Oder, wenn ihr klein und nicht gertenschlank seid, wie ich (160 cm) nach oben hin etwas abflachen. Achtet jedoch darauf, dass ihr oben und unten einen rechten Winkel habt, sonst zipfelt es. Unten sieht es noch ganz schön aus, oben jedoch fehlt dann eine Ecke. Das sieht dann nämlich so aus (das gestrichelte ist die fehlende Ecke, die in der Taille schlecht zu verarbeiten ist):

rockschnitt1

Ihr könnt natürlich den Rock direkt abrunden, oben und unten, s. Bild:

rockschnitt2

 

dann verliert ihr aber die schöne unversäubert verwendbare Kante des Stoffes, der an der einen Webkante „heiß geschnitten“ ist und damit nicht ausfranst. Ich habe deshalb folgende Variante gewählt, um die gerade Rocksaumkante zu behalten und oben trotzdem enger zu werden:

rockschnitt3

 

Hier ist unten und oben der rechte Winkel gewahrt, unten ergibt sich nur eine kleine Zusatzlänge seitlich, durch die etwas längere Seitennaht, dieser „Zipfel“ sieht aber gut aus und die Taille kann schön verarbeitet werden. In der Taille habe ich 2 x 7 cm tiefe Falten jeweils vorne und hinten gelegt, also 28 cm pro Seite, 56 cm insgesamt an Weitenzugabe. Eine Raffung wäre auch möglich, trägt aber bei mir in der Seite zu sehr auf.

 

transparentkleid

 

je nachdem, wie man steht, scheint es sogar einseitig zu zipfeln, unten auf dem letzten Bild seht ihr aber, dass das eigentlich nicht so ist.

Zuschnitt: So wird’s gemacht:

Rock:

Für den Rock braucht ihr also nur die gewünschte Lauflänge des Stoffes zu nehmen. Ich habe hier 2 x 130 bei Gr. 38 (bei einer Körpergröße von 160 cm) verwendet.

In der Höhe ist mein Rechteck 68 cm.

Rockbund und Oberteile können aus den verbleibenden 70 cm x 2,60 m zugeschnitten werden, ebenso ggf. Ärmel. Mit Ärmeln wird das Kleid aber zu warm für den Sommer.

Natürlich könnt ihr den Rock auch im üblichen Fadenlauf längs zur Webkante auflegen, dann benötigt ihr nur 2 x die Länge, hier also 1,50 m zuzügl. Oberteil 60-70 cm (0 2,20 m statt 2,60 m), dann muss aber gesäumt werden, was bei transparentem Stoff je nach Verarbeitung etwas Übung erfordert oder ihr fasst ihn ebenfalls mit Transparentband ein.

 

Oberteil:

Da der Stoff nicht dehnbar ist, sollte er mit Abnäher oder Prinzessnaht im Oberteil gearbeitet werden. Hier könnt ihr etwa das TinaLisa e-book JenniferFlair nehmen

Oberteil-Kleid

Achtet bitte darauf, den Schnitt so aufzulegen, dass die Blüten mittig liegen, also weder am Rand durchgeschnitten, noch zu sehr am Halsausschnitt zu liegen kommen.

 

Verarbeitung:

Die Schnitteile des Oberteiles zusammennähen und die Nahtzugaben mit Fray Check (Fransenstopp) versäubern. Das hat den Vorteil, das nichts mehr ausfranst. Zackenmuster der Zackenschere oder Versäuberungsnaht würde durchscheinen. Fraycheck wird vorsichtig dünn draufgeträufelt, mit den Fingern etwas verwischt und trocknet – je nach Stoff – ganz oder fast rückstandslos weg. Es bleibt auch nicht hart oder klebrig und sieht nicht „feucht“ aus, wie bei manchem Kleber.

fray-check-fransenstopp

 

Das transparente Einfassband leicht ziehen beim Einfassen des Hals- und Armausschnittes, damit es nachher nicht absteht.

reissverschluss-bluetenkleid

Wie man auf dem Bild erkennen kann, hab ich zuerst einen weißen Reißverschluss eingenäht.

rv-transparent

Da das Unterkleid aber nude ist, war er sehr auffällig zu sehen, ich habe ihn dann mit einem hautfarbenen verdeckten Reißverschluss ersetzt: 59022-0521 rokoko-powder.

traegerbandhalter (1)

Damit die Träger des Unterkleides schön unter dem Oberkleid bleiben, können Trägerbandhalter angenäht werden. Die sind meist zu lang, deshalb kürze ich sie, wie an dem rechten Halter zu sehen, bevor ich sie einnähe.

traegerbandhalter (2)

Und wie man jetzt sieht, rutsch da nichts mehr. Die Halter sind auch kaum sichtbar, da sie hautfarben sind.

bluetenkleid-q3

 

Wenn euch dieser Beitrag gefällt, ihr Fragen oder Anregungen dazu habt, könnt ihr gern hier unten einen Kommentar hinterlassen oder uns liken bzw. folgen:

facebooktwitterinstagrampinterest

 

verlinkt in:

HOT handmade on tuesday

dienstagsdinge

nähfrosch

Sew La La

 

8 Gedanken zu „Transparent-Kleid-Kirschblüten

  1. Das Kleid sieht wunderschön aus, der Stoff ist der Hammer! Und schön, dass du bei Sew La La dabei bist! Es wäre klasse, wenn du noch einen sichtbaren Backlink zu Sew La La setzen könntest – da wir gerade gestartet sind, wäre es schön, wenn möglichst viele Näh-Begeisterte von der Linkparty erfahren! Liebe Grüße, Melanie von http://www.sewlala.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.