Sommerkleid_kaschierend

Jersey-Sommerkleid Figurschmeichler mit leichtem  Ballonrock

ein schnell und einfach selbst erstellter Schnitt, große Variationsvielfalt und ein gefälliges Design, dass Problemzonen um den Bauch herum kaschiert, das zeichnet diesen Schnitt aus.

Stoff: 50 cm Baumwoll-Jersey bunt

70 cm Bio-BaumwollJersey blau

Entwurf + Zuschnitt

Oberteil

Das Oberteil könnt ihr von der kostenlosen Anleitung Grundschnitterstellung Strickkleid nehmen oder, wenn ihr es mit Abnähern arbeiten wollt, etwa auf das Oberteil des ebook-Schnittes Jennifer Classic von TinaLisa zurückgreifen.

Brustumfang

Bei einem BU von 96 habe ich die Gesamtweite des Jersey-Oberteiles auf 80 cm erstellt (V+R je 40 cm). Das sieht zwar aus, als wäre es zu eng, aber der Jersey dehnt sich ja und dadurch sitzt das Oberteil schön eng und hat einen gewissen Mieder-Effekt, so dass es auch ohne BH im Sommer getragen werden kann.

Bei beiden Schnittmuster-Oberteilen könnt ihr den Ausschnitt vorne 3-4 cm vertiefen bzw. so weit, dass der Ausschnitt ab der Schulter gemessen 15-17 cm tief ist. Der rückwärtige Ausschnitt bleibt wie er ist.

ballonrock-schnitt

 

Das Oberteil ist (bei Größe 38) insgesamt 30 cm lang, ab Schulter. Das erscheint wenig, die Länge müsste eigentlich 34 cm sein bis unterhalb der Brust, aber der Jersey dehnt sich beim Tragen in die Länge und daher reicht es aus. Bei größeren Größen als 38 können 2-4 cm mehr an Länge zugegeben werden.

Seitlich habe ich den Schnitt noch 1 cm auf jeder Seite (insgesamt also 4cm) zur Taille hin schmaler gemacht, da ja keine Brustabnäher vorhanden sind für die Oberweite.

ballonrock-schnitt2

Damit ergeben sich die Maße für den Schnitt wie folgt:

Bu : 4 x 20 cm

Taille: 4 x 19 cm

VL: 30 cm, ebenso RL

Ausschnitt VM: 17 cm, RM 6 cm

 

Rockteil

Mittelteil:

ein Rechteck schneiden: 29 cm (Breite)  x 50 cm (Länge). Das ist 1/4 Rockteil.

Im SM habe ich habe die letzten 13 cm der Rocklänge ausgespart, die können einfach verlängert werden.

Oben, im Taillenbereich mit schöner Rundung und Verlauf zum Saum hin, nochmals 5 cm wegnehmen, damit das Kleid in der Taille nicht zu weit ist.

 

ballonrock-schnitt7

Das Rock-Mittelteil ist jetzt im oberen Bereich 5 cm breiter als das Oberteil, für eine schöne Kräuselung. Das nehme ich für das Vorderteil.

 

Das Rückenteil mache ich nochmals 2 cm schmaler und habe damit im Saumbereich 27 cm pro 1/4 Rockteil. Oben im Taillenbereich ist es damit nur 3 cm breiter als das Oberteil, hinten wird nicht so viel Kaschierung benötigt und es soll nicht zu sehr auftragen.

ballonrock-schnitt3

 Bund:

Der Rock ist ja 2 x 27 cm + 2 x 29 cm breit, also 112 cm. Das Bündchen wird nur 90 cm breit geschnitten, damit entsteht ein leichter Ballonrock.

Es soll eine fertige Breite von 5 cm haben, also wird es 12 cm breit zugeschnitten.

weitere Ausführungen findet ihr beim Bandeau-Kleid

Verarbeitung:

Oberteil:

ihr könnt das Oberteil einfach nehmen und nur die Nahtzugabe um  1 cm umlegen und mit der Zwillingsnadel abnähen, da der Jersey nicht ausfranst.

Ihr könnt es aber auch doppelt nehmen, zumindest das Vorderteil, dadurch sitzt es fester und hat einen leichten Bra-Effekt. Wer mag, kann zwischen die beiden Lagen BH-Schalen einschieben und sie am inneren Stoff mit ein paar Handstichen befestigen.

Ich habe das vordere Oberteil 2-fach zugeschnitten. Armloch und Halsausschnitt werden verstürzt, die Schultern ausgelassen.

ballonrock-schnitt5

Die Schulter und Seitennähte schließen und zuletzt die überstehende Nahtzugabe des Rückenteils an Hals- und Armausschnitt umklappen und und mit einer Zwillingsnadel umnähen.

Wer mag, kann stattdessen auch Vorder- und Rückenteil an der Schulter im vorderen Bereich zusammennähen, auf der Rückseite die Nahtzugabe des Rückenteils umklappen und mit kleinen Handstichen befestigen oder mit der Maschine durchsteppen.

ballonrock-schnitt9

Eine Alternative wäre, Hals- und Armlöcher mit einem elastischen Einfassband abzunähen.

Rock:

Rockteil oben ankräuseln (mit dem längsten Stich an der Maschine oder von Hand) und mit leichtem Zickzack-Stich an das doppelt gelegte Oberteil nähen. Eventuell noch ein elastisches Samtband in 9mm oder 22mm Breite auf die Naht steppen. Dieses kann die letzten 30 cm im Rücken lose hängen bleiben, so dass man es binden und damit etwas enger ziehen kann, falls es rutscht. Das Rockteil auch unten ankräuseln.

Das rückwärtige Oberteil kann auch durch Dehnung auf das Rockteil genäht werden, da der Breitenunterschied nicht  so groß ist. Aber Achtung: es verdehnt sich dadurch auch leicht und muss ggf. wieder in Form gebügelt werden. Wer da nicht so viel Übung hat, sollte lieber kräuseln.

 

Bitte denkt daran, einen neuen Schnitt erst mal aus einem günstigen Probestoff auszuprobieren, bevor ihr den richtigen (Haupt-)Stoff zu- und evt. verschneidet. Es kostet nicht sehr viel mehr Aufwand, etwa 30 min, da man nicht groß nachdenken, sondern einfach schneiden kann und es muss ja auch nicht in der gesamten Länge des Schnittmusters sein. Aber ihr könnt da Abänderungen am Schnitt vornehmen. Wenn der richtigen (Haupt-)Stoff jedoch nicht passt, rätselt ihr tagelang daran rum, wie ihr das noch hinkriegen könnt.

Wenn euch dieser Beitrag gefällt, ihr Fragen oder Anregungen dazu habt, könnt ihr gern hier unten einen Kommentar hinterlassen oder uns liken bzw. folgen:

facebooktwitterinstagrampinterest

 

verlinkt in:

HOT handmade on tuesday

dienstagsdinge

nähfrosch

Sew La La

MeMadeMittwoch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.