Sweat-Kleid / Tunika mit großem Kragen

Hier ein schnell genähtes Kleid oder eine Tunika auf Hosen für Erwachsene, die ihr wieder anhand des selbsterstellten Grundschnittes nähen könnt.

 

sweatkleidhoodie-kleid

Kleid/Longpulli/Tunika hat die gleichen Maße wie beim Kleidergrundschnitt, nur der Kragen wird geändert. Als bunten Stoff habe ich

1,40 Meter Sweatstoff genommen, der Kragen besteht aus unifarbigem:

0,4 Meter Bio-Baumwoll-Jersey (18 cm fertige Höhe) und für die Bündchen unten und an den Ärmeln verwendete ich:

0,4 Meter Bio-Baumwoll-Bündchen, (jeweils 9 cm fertige Höhe), das es in den gleichen Farben gibt wie den Bio-Jersey.

Hoodiekleid2

Ich habe zuerst versucht, den Kragen und das Bündchen unten in dem beige-Ton zu gestalten, der sich auch in dem Stoffmuster findet.

Hoodiekleid3

Allerdings machte mich das zu blass, es gefiel mir nicht richtig.

Hoodiekleid4

Deshalb trennte ich den Kragen nochmals ab und probierte es mit einem Stück Bio-Jersey, das ich noch in türkis hatte.

Hoodiekleid5

Die Länge des Streifens für den Kragen entspricht der Halsausschnitt-Weite, das sind 60-70 cm. Probiert das Teil an, bevor ihr den Kragen zuschneidet. Eventuell wollt ihr ihn tiefer oder breiter schneiden, dann können schnell 10 cm mehr für den Kragen anfallen. Für den Kragen kann man ein Rechteck schneiden. Die Breite beträgt für eine fertige Breite von 18 cm mit Nahtzugabe von 1-2 cm insgesamt 38-40 cm (18 cm x 2 für den Umschlag zuzügl. Nahtzugabe).

Die Ecken habe ich etwas abgerundet, damit der Kragen sich unten in die Rundung einfügt.

Hoodiekleid6

Durch die Rundung wird der Kragen etwas länger, was ich für eine kleine Raffung genutzt habe. Ich habe ihn im Bereich der vorderen Mitte leicht in Falten gelegt eingenäht, um noch etwas mehr Weite zu bekommen. Wer das nicht mag, kann ihn aber auch insgesamt etwas kürzen, also parallel zur runden Schnittkante auf einer Seite eine Linie weiter nach innen gesetzt zeichnen und abschneiden.

hoodie8

Für das Bündchen unten und an den Ärmeln habe ich mir dann noch Bündchenstoff in der passenden Farbe geholt, wegen der erhöhten Dehnbarkeit und Rücksprungkraft. Dieses kann man dann auch wesentlich enger einnähen (ca. 4-6 cm enger als die Breite der Tunika oder einfach den Schlauch in der 2 x 35 cm Gesamtbreite verwenden).

Der Streifen Bündchenware für das untere Bündchen am Tunika-Saum liegt schon richtig als Schlauchware vor, benötigt also keine Seitennaht, wenn es passt. Bitte den Schlauch anprobieren, bevor er eingenäht wird.  Es wird doppelt gelegt und leicht gedehnt eingesetzt und mit der Overlockmaschine eingenäht. Bis etwa Gr 44-46 dürfte die Schlauchware dehnbar genug sein, danach sollte zur besseren Bequemlichkeit ein jeweils breiteres Vorder- und Rückenteil gefertigt werden.

hoodie9

Genauso wird bei den Ärmelbündchen verfahren, die ebenfalls in doppelter Breite zugeschnitten und zusammengenäht werden, anschließend links auf links doppelt gelegt und unter Dehnung eingenäht werden.

hoodie9

Wenn du diesen Beitrag gelesen hast, würde ich mich über einen kleinen Kommentar hier unten freuen, als Anerkennung. Auch negative Kommentare sind ok, ich sehe sie als Anregung zur Verbesserung.

Du kannst uns auch gern liken bzw. folgen:

facebooktwitterinstagrampinterest

 

verlinkt bei

Dienstagsdinge

HOT Handmade on Tuesday

naehfrosch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.